10 Tipps bei Erkältungen

Erkältung

Winter ist Erkältungszeit. Passend zur Kapha-Zeit nehmen die Erkältungskrankheiten zu und viele können sich einfach nicht dagegen wehren. Aber was tun?

Krankheiten sind optional

Im Ayurveda ist es nicht unbedingt selbstverständlich, dass wir unter Erkältungen leiden. Zwar sind einige Konstitutionstypen anfälliger für Erkältungen als andere, aber grundsätzlich müsste niemand krank werden. Der Grund für Krankheiten ist im Ayurveda in der Regel eine geschwächte Verdauung. Gerade zur Kapha-Zeit neigen wir dann zu den typischen Beschwerden wie Husten, Schnupfen und Heiserkeit. Was ihr im Winter besser machen könnt, um Erkältungen vorzubeugen, findet ihr hier.

Jetzt ist sie aber nun mal da, also was tun?

10 Tipps bei Erkältungen

  1. In der Ruhe liegt die Kraft
    Lehn dich in dieser Zeit zurück und fahr das Tempo runter. Dein Körper kämpft gegen einen fiesen Virus und braucht deine Unterstützung. Wenn du ihm keine Ruhe gönnst, machst du es ihm noch schwerer und im schlimmsten Fall dauert das Auskurieren länger. Also lass die Wäsche und den Staubsauger liegen und mach es dir auf der Couch gemütlich.
  2. Ingwer und Honig fürs Immunsystem
    Dein Körper braucht Wärme. Nicht nur von außen, sondern auch von innen solltest du ihm einheizen. Am besten geeignet ist Ingwer mit seiner natürlichen Schärfe. Zusammen mit Honig entfaltet er seine antibakterielle und virustatische Wirkung optimal. Probiere mal einen Ingwershot – auch super zur Stärkung, damit es gar nicht zur Erkältung kommt!
  3. Kurkuma als Allheilmittel
    Kurkuma wirkt ebenfalls entzündungshemmend und antibakteriell. Die gelbe Wunderwurzel kann aber noch viel mehr (dazu demnächst ein eigener Beitrag). Geheimtipp: Im englischsprachigen Raum ist die Kombination von Kurkuma und Honig als „Golden Honey“ bekannt und wird als das stärkste natürliche Antibiotikum gehandelt.
  4. Thymian als natürlicher Schleimlöser
    Thymian ist ein super Kraut bei Verschleimung. Am besten als Tee mit etwas Honig. Man bekommt ihn in jeder Drogerie bei den Arzneitees.
  5. Bei Fieber ruhig fasten
    Du hast Fieber und gar keinen Appetit? Richtig so! Wenn du keinen akuten Hunger verspürst, ist es auch absolut richtig, nichts zu essen. Dein Körper braucht diese Fastenzeit, um sich auf den Infekt zu konzentrieren. Für Verdauung hat er gar nicht so viel Kraft.
  6. Frische Luft
    Wenn du dich nicht total schlapp fühlst, versuche dich an der frischen Luft zu bewegen. Auch wenn es nur ein kleiner Spaziergang um den Block ist – dein Körper wird es dir danken!
  7. Nasenspülung für die Schleimhäute
    Wer mit trockenen oder gereizten Schleimhäuten zu kämpfen hatte, könnte sich mit Nasenspülungen behelfen. Früher wurde man noch komisch angeguckt, aber heute bekommt man das ganze Programm in der Drogerie. Einfach mal ausprobieren!
  8. Trinken, trinken, trinken
    Viel trinken! Wirklich. Dein Körper setzt eine Menge Wasser um und braucht regelmäßig Nachschub. Am besten nur heiße oder warme Getränke. Selbst stilles Wasser sollte warm sein.
  9. Milchprodukte weglassen
    Milch, Jogurt und Co. Belasten die Verdauung und können für Verschleimungen sorgen. Also alles das, was du bei einer Erkältung überhaupt nicht gebrauchen kannst. Meide Milchprodukte einfach bei einer Erkältung oder auch vorbeugend, wenn du öfter krank wirst.
  10. Für Profis: Tulsi
    Tulsi ist das indische Basilikum und hat auch eine Menge guter Eigenschaften. Es wirkt ebenfalls antibakteriell und kann bei Kopfschmerzen helfen. Einen einfachen Tee gibt es zum Beispiel hier. Definitiv eins meiner Must-Haves für die Hausapotheke.

Ich hoffe, ihr übersteht die Zeit gut und könnt das eine oder andere aus der Liste anwenden.

Bleibt gesund und munter!

Eure
Sylvia

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.