Frühjahrsmüdigkeit – Was tun?

Frühjahrsmüdigkeit

Ich glaube, jeder hat sie schon einmal gespürt: Die Frühjahrsmüdigkeit. Während überall die ersten Krokusse blühen und die ganze Welt munter die ersten kräftigen Sonnenstrahlen genießen sollte, hängen einige von uns in den Seilen. Doch warum ist das überhaupt so? Und was kann man dagegen tun?

Woher kommt die Frühjahrsmüdigkeit?

Medizinisch gesehen wird die Müdigkeit durch den sinkenden Blutdruck verursacht. Wenn der kalte Winter sich verzieht und die warmen Temperaturen endlich kommen, ist die typische Reaktion des Körpers die Erweiterung der Blutgefäße. Einigen von uns geht das aber zu schnell, sodass der Blutdruck zu schnell sinkt. Müdigkeit ist die Folge.

Und im Ayurveda?

Die Frühlingszeit ist Kapha-Zeit! Wenn alles sprießt und gedeiht, steht das Wachstum im Vordergrund. Kapha ist Aufbau, deshalb ist dieses Dosha zum Beispiel auch im Kindesalter vorherrschend. Doch Kapha macht träge und langsam, wenn es vorherrscht. Müdigkeit und Trägheit sind eindeutige Symptome für einen Kapha-Überschuss!

Was kann man tun?

Damit unser Kapha nicht aus dem Ruder läuft, gilt die Regel: Je leichter, desto besser. Das gilt sowohl für die Lebensmittel, die wir zu uns nehmen als auch für unseren Lebensstil. Milchprodukte und Fleisch sollten jetzt reduziert werden, da sie schwer zu verdauen sind. Viel frisches Gemüse sollte jetzt auf dem Teller landen. Hier gilt: Weniger Wurzelgemüse und Kürbis, mehr grünes Blattgemüse. Spinat, Salate und Bärlauch sind jetzt super geeignet, um den Stoffwechsel in Schwung zu bringen. Nicht umsonst beginnt jetzt die Saison des frischen Blattwerks!

Kräftig würzen!

Ein weiterer Trick um Kapha in Schach zu halten sind Gewürze. Je schärfer, desto besser. Pitta-Typen sollten hier aber eher vorsichtig sein und schauen, was sie vertragen. Von zu viel Chili leiden sie oft unter Sodbrennen und anderen Pitta-Symptomen. Auch den Vatas unter uns wird es schnell zu viel, wenn sie übertreiben. Also lieber langsam rantasten. Frischer Ingwer wird von den meisten gut vertragen und dient als gute Frühjahrskur, wenn man ihn in heißem Wasser als Ingwertee ziehen lässt. Einen Liter davon, über den Tag verteilt, hilft bei der Entschlackung und ist sogar ein super Booster für das Immunsystem. So kann uns die nächste Erkältungswelle auch nichts anhaben.

Auf einen tollen Frühlingsstart!

Eure Sylvia

 

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.