Rezept | Birne-Zimt-Porridge

fruestueck-teller-honig

Frühstücken wie ein Kaiser? Nicht ganz. Das Frühstück ist eine wichtige Mahlzeit im Ayurveda, aber nicht die wichtigste. Dennoch sollten wir das Frühstück nicht auslassen. Ein Porridge zum Frühstück ist immer eine tolle Idee! Lust auf ein herbstliches Birne-Zimt-Porridge?

Das Prinzip des Agni

Im Ayurveda hängt unsere Verdauung vom Agni, dem Verdauungsfeuer, ab. Bildlich gesprochen wird die aufgenommene Nahrung „verbrannt“. Ob daher auch der Brennwert bei den Kalorienangaben kommt? Egal…

Jedenfalls ist unser Agni um die Mittagszeit am stärksten. Das bedeutet, dass wir zum Mittag fast alles ohne schlechtes Gewissen essen können. Morgens, nach dem Aufstehen, ist unser Agni noch relativ schwach und muss erst in Gang kommen. Wenn wir jetzt schwere und kalte Lebensmittel zu uns nehmen wie ein leckeres Käsebrötchen, Orangensaft frisch aus dem Kühlschrank und dick belegtes Wurstbrot, ersticken wir die zarte Flamme sofort. Die Konsequenz: Wir fühlen uns müde und könnten sofort wieder ins Bett gehen…

Warmes Frühstück

Deshalb empfehlen die Ayurvedis generell warm zu frühstücken. Der Körper braucht keine Energie, um die Lebensmittel auf Temperatur zu bringen und kann sich sofort ans Verarbeiten machen. Und leichte Nahrungsmittel sind auch besser als schwere. Stroh brennt ja auch besser als dicke Holzstämme, oder?

Hier habe ich für euch ein schönes Herbst- oder Winterrezept zum Frühstück:

Birne-Zimt-Porridge

Für eine Portion

Man nehme:
  • 60g Reisflocken
  • 10 Mandeln (oder vergleichbar viele gehackte Mandeln)
  • 1 Birne
  • 1/2 TL Zimt
  • 1/4 TL Nelken, gemahlen
  • 1/4 TL Kardamom, gemahlen
  • etwa 200ml Pflanzenmilch wie Soja- oder Reismilch
  • wenn nötig, etwas Honig zum Süßen
So geht’s:

Die Mandeln hacken und im Topf (ohne Öl!) anrösten, bis sie leicht braun sind und nach Weihnachtsmarkt duften. Inzwischen die Birne in kleine Stücke schneiden. Wer möchte, kann sie gern vorher schälen. Ich lasse die Schale meistens dran. Dann die Reisflocken und die Gewürze in den Topf geben und mit der Milch aufgießen. Das ganze etwa 5 Minuten köcheln lassen, dann die Birnenstücke zugeben. Weitere 5 Minuten köcheln lassen, bis dir die Konsistenz gefällt. Eventuell musst du auch wieder etwas Milch dazugeben. Zum Schluss, falls nötig, noch mit etwas Honig süßen (Achtung: erst ein wenig abkühlen lassen!).

Und schon ist dein leckeres, leichtes Frühstück fertig! Wenn du normale Milch nehmen möchtest, dann gib bitte kein frisches Obst dazu. Milchprodukte und Obst zusammen ist für den Körper nur schwer verdaulich. Eingeweichte Trockenfrüchte dagegen sind dann eine super Alternative!

Lass es dir schmecken und komm gut in den Tag

Sylvia

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.