Winter im Ayurveda

baeume-schnee-kalt

Der Winter ist die Jahreszeit, in der in der Natur alles zur Ruhe kommt. Die Sonne lässt sich kaum noch blicken und wir müssen uns dick einkuscheln, damit wir nicht auskühlen. Worauf sollte man denn aus Sicht des Ayurveda im Winter achten?

Früher war alles anders

Der Rhythmus vom Wärme und Kälte ist heute ein anderer als früher. Durch Heizungen (und im Sommer durch Klimaanlagen) muss sich unser Körper nicht mehr so oft an wechselnde Temperaturen anpassen. Damit ist er weniger gefordert und unser Immunsystem angreifbar.

Vata- und Kapha-Zeit

Ist es zwar kalt, aber eher trocken, herrscht Vata vor. An Tagen mit feuchter Kälte treibt Kapha sein Unwesen. An Vata-Tagen treten oft raue und trockene Haut auf, an Kapha-Tagen steigt die Anfälligkeit für Erkältungskrankheiten. Für die Vatas unter uns ist diese Zeit besonders schwierig: Sie frieren ständig und ihr Immunsystem ist anfälliger. Kommt dann Kapha dazu, haben sie oft das Gefühl, jeden Infekt mitzunehmen.

Welche Empfehlungen hat Ayurveda für die kalte Jahreszeit?

Generell dürfen wir im Winter wieder etwas länger schlafen. Die Sonne geht später auf und es wird früher dunkel. Der Körper braucht im Winter mehr Ruhe um sich zu regenerieren. Winter ist anstrengend…

Durch die Heizungsluft trocknen unsere Schleimhäute aus und Viren haben freie Bahn. Das kann man mit Nasenspülungen und dem Befeuchten der Nase mit Sesamöl verhindern. Integriert das einfach in eure Morgenroutine — es hilft, wirklich!

Richtig toll für das Immunsystem und die Haut ist auch das morgendliche Einölen mit Sesam- oder Mandelöl vor dem Duschen. Das macht die Haut geschmeidig und wärmt.

Versucht, wenn möglich, in der Mittagspause spazieren zu gehen. Das ist die einzige Zeit, in der ihr noch etwas Sonnenlicht und Vitamin D tanken könnt — nutzt sie!

Und bei der Ernährung?

Generell solltet ihr auf kalte Getränke und Speisen verzichten. Warmer Ingwertee oder Chai sind super Wärmequellen für euren Körper.

Am besten solltet ihr auch drei warme Speisen am Tag zu euch nehmen. Nein, das ist nicht ungesund! Es hilft euch, der Kälte zu trotzen. Natürlich solltet ihr nicht drei Mal am Tag Ente mit Rotkohl und Klößen essen 😉 Ein warmes Porridge am Morgen, eine kräftigere Mahlzeit zum Mittag und eine Gemüsesuppe oder Eintopf am Abend sind eine gute Kombination.

Versucht, mehr wärmende Gewürze beim Kochen zu integrieren: Vanille, Zimt und Nelken zum Frühstück und Kardamom, Chili und Ingwer zu den herzhaften Gerichten halten euer Agni auf Trab!

Muss ich denn Sport machen im Winter?

Prinzipiell ist die Bewegung an der frischen Luft gut. Ihr solltet aber aufpassen, dass ihr euch nicht verkühlt. Das kann sehr schnell passieren, wenn man z.B. beim Joggen im Freien zu dieser Zeit nicht aufpasst.

Wer eher ein Sportmuffel ist, könnte etwas Yoga versuchen. Ein paar Sonnengrüße sind ein super Ganzkörper-Programm. Sie halten dich beweglich und fit im Winter. Es ist auch okay, es etwas ruhiger angehen zu lassen. Du musst dicht nicht völlig verausgaben, denn der Winter ist dazu da, dich zu entspannen und auch mal eine ruhige Kugel zu schieben.

Aber die ganzen Kalorien!

Ja, vielleicht wirst du ein wenig zunehmen. Wenn du die Tipps oben umsetzt und deine Verdauung gut läuft, wird es nicht viel sein, aber — ja, es kann passieren.

Na, und? Was ist denn schon dabei? Hey, es geht auf Weihnachten zu! Leckere Plätzchen (oh, da hab ich bald was für euch…), etwas Schokolade, alles kein Problem! Übertreibt es nur nicht. Wenn dann doch das eine oder andere Kilo auf der Waage steht, das vorher nicht da war, wird es im Frühjahr fast von allein wieder verschwinden. Euer Körper stellt sich dann wieder um und weiß eigentlich von allein, was er zutun hat: Entgiften, aufräumen und putzen. Klar könnt ihr ihm dabei noch ein bisschen helfen, damit er es leichter hat. Aber macht euch nicht wegen der paar Gramm verrückt, die euch bevorstehen. Genießt die Zeit — sie kommt nur einmal im Jahr!

Ich wünsche euch eine schöne Adventszeit

Sylvia

1 Kommentar

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.